Wie Sie mit LinkedIn-Marketing neue Leads gewinnen.

SocialSelling

Mehr verkaufen mit LinkedIn & HubSpot

Zum Whitepaper
New Call-to-action

Wie Sie mit LinkedIn-Marketing neue Leads gewinnen

Vor

Im perfekten Zusammenspiel mit HubSpot

LinkedIn ist das am stärksten wachsende Business-Netzwerk, sowohl in Deutschland wie auch weltweit. Nicht nur immer mehr Mitarbeiter und Recruiter nutzen das soziale Netzwerk, auch das Marketing und der Vertrieb haben LinkedIn für sich entdeckt. Wir stellen Ihnen die Möglichkeiten der Leadgewinnung mit LinkedIn-Marketing, insbesondere in der Verknüpfung mit HubSpot, vor.

 

Marketing- oder Sales-Solutions?

LinkedIn unterscheidet zwischen der Werbung (Marketing Solutions) und der Leadgenerierung (Sales Solutions). Die Werbeformen der Marketing Solutions entsprechen im Grunde ungefähr denen beim größten Sozialen Netzwerk Facebook (bis auf das Sponsored Messaging). Die Sales Solutions umfassen vor allem den Sales Navigator, mit dem wir uns in einem gesonderten Blogpost zum Thema Social Selling bei LinkedIn noch ausführlich beschäftigen werden. In diesem Text befassen wir uns mit den Werbe- und Marketingmöglickeiten, die LinkedIn zur Leadgewinnung bietet.

Und wenn Sie tiefer in das Thema einsteigen möchten, dann empfehlen wir unser kostenloses Whitepaper “B2B-Leadgewinnung mit LinkedIn und HubSpot”.

Zum Whitepaper-Download 

Welche Werbemöglichkeiten zur Leadgenerierung bietet LinkedIn?

Die Werbemöglichkeiten der Marketing Solutions umfassen Sponsored Content, Text Ads, Sponsored Messages und Dynamic Ads. Das besondere an der LinkedIn Werbung ist, dass LinkedIn für das Targeting auf sehr viele berufliche Details der Mitglieder zugreifen kann: Wer sich bei LinkedIn registriert hat, der möchte sich und seine Fähigkeiten schließlich auch präsentieren. Daher eignet sich die Werbung über LinkedIn sowohl für Kampagnen, die sich an potentielle Kunden in der Awareness Stage befinden als auch für Leads in der Consideration oder Decision Stage der Buyers Journey. Wichtig ist, dass Sie für jede dieser Phasen die richtigen Inhalte und Anzeigen ausspielen und diese Inhalte auch zur Leadgewinnung nutzen. In der Leadgewinnung werben Sie also vor allem mit dem Ziel, Traffic von LinkedIn auf Ihre Landing Pages zu leiten, ihnen dort wertvollen Inhalt anzubieten und dafür die Daten der Leads über ein Formular zu generieren. Am effizientesten ist das mit Hilfe von Tools wie HubSpot umzusetzen.

Um diesen Content erstellen zu können, müssen Sie wissen, wer Ihre Kunden sind und vor welchen Herausforderungen diese stehen. Wenn Sie das geklärt haben, fällt auch das Targeting einfacher.

Das richtige Targeting bei LinkedIn

LinkedIn bietet verschiedene Arten des Targetings an: Segmentiert werden kann nach Region und Kriterien wie Jobbezeichnung oder Branche über Matched Audiences bis hin zu Lookalike Audiences.

Ein Beispiel für Targeting mit den LinkedIn Zielgruppenattributen ist, wenn Sie zunächst Zielbranchen und Länder definieren, das könnten deutsche Unternehmen aus der Branche Maschinenbau sein. Als nächstes können Sie von diesen Unternehmen nur die IT-Verantwortlichen ansprechen, in dem Sie nach Jobbezeichnung filtern. Und schon erreichen Sie Ihre Zielgruppe.

 

AdobeStock_333726493_Kurz

 

Eine Möglichkeit für Matched Audiences ist, wenn Sie zum Beispiel bereits eine Liste von Zielaccounts haben, also Unternehmen, die den festgelegten Kriterien für potentielle Kunden entsprechen. Ist Ihr HubSpot-Account mit LinkedIn verknüpft, dann können z.B. mit dem Filter nach eingesetzten IT-Systemen HubSpot-Listen erstellt und automatisch als Matched Audience angelegt werden. Sonst muss dies händisch über einen Upload passieren. Nun können Sie über das Matched Audiences Feature von LinkedIn nur die Mitarbeiter dieser Unternehmen ansprechen oder diese noch weiter nach Zielgruppenattributen wie der Jobbezeichnung filtern.

Die dritte Möglichkeit sind die Lookalike Audiences: Wenn Sie eine Matched Audience haben, bietet LinkedIn Ihnen an, ähnliche Unternehmen oder Kontakte dieser Zielgruppe zu finden.

 Mehr zum Thema Targeting mit LinkedIn erklären wir Ihnen in unserem kostenlosen Whitepaper “B2B-Leadgenerierung mit LinkedIn und HubSpot”.

LinkedIn-Erfolge messen und Leads nutzen

Natürlich sollten Sie alle Ihre Kampagnen bei LinkedIn auch messen und auswerten. Das geht entweder direkt im Anzeigentool von LinkedIn oder aber noch praktischer in HubSpot. Denn HubSpot sammelt alle Daten und verknüpft sie mit den bestehenden Einträgen zu den Kontakten aus Ihren In- und Outbound-Maßnahmen, wie Email-Marketing, Websitebesuchen oder Formulareinsendungen. Im HubSpot Ads-Tool sehen Sie eine ausführliche Auswertung Ihrer Kampagnen und unter Berichte stehen Ihnen viele weitere Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Außerdem sollten Sie eine Strategie haben, wie Sie mit den neuen Leads weiter verfahren. Binden Sie die Kampagnen in Ihr Leadscoring ein und legen Sie aktive Listen und automatische Workflows an, um die Leads zu segmentieren und zu qualifizieren.

Sie möchten neue Leads mit Hilfe von LinkedIn-Marketing generieren? Wir helfen mit unserem Know-how!

Wenn Sie mit LinkedIn zur Leadgenerierung starten wollen oder Interesse an der Verknüpfung von unseren B2B-Daten mit HubSpot und den damit verbundenen Chancen haben, dann kontaktieren Sie uns gerne jederzeit.